Hochzeitsinfos Berlin > Trauringe Berlin > Trauringe – Edelsteine und ihre Bedeutungen

Bedeutung Edelsteine Ehering - Heiraten in Berlin

Für ein optisches Highlight am Ringfinger sorgen fein gearbeitete Eheringe, auf denen ein funkelnder Edelstein thront. Edelsteine üben seit jeher eine besondere Faszination auf uns Menschen aus.

Trauringe Berlin: die Bedeutung der Edelsteine

Für ein optisches Highlight am Ringfinger sorgen fein gearbeitete Eheringe, auf denen ein funkelnder Edelstein thront. Edelsteine üben seit jeher eine besondere Faszination auf uns Menschen aus. Aus ihrer Farbvielfalt, Mustertiefe und Seltenheit heraus haben sich über die Jahrhunderte verschiedene, abstrakte Vorstellungen eng an die einzelnen Steintypen geknüpft. Entsprechend haben sich bestimmte Steine als klassische Zutat zu den Trauringen etabliert. Mit gewichtiger Bedeutung aufgeladen zieren sie die Ringe der Lebenspartner, das Symbol ihrer ewigen Liebe.

Klassiker für den Trauring

Als Traum aller Frauen und zugleich mächtigster aller Edelsteine gilt der Diamant. Im Mittelalter trug jeder, der es sich leisten konnte, einen Diamanten dicht an seinem Herzen, da er vor bösen Träumen schützen sollte. Tatsächlich zeichnet sich der Edelstein durch seine ausgesprochene Härte aus und symbolisiert deshalb bis heute eine Liebe, die unzerstörbar und ewig ist.

Inzwischen ist der Saphir im Handel zwar in vielen verschiedenen Färbungen erhältlich, klassischerweise jedoch präsentiert er sich in einem schönen, satten Blauton. Der Stein selbst steht symbolisch für die reine Liebe, seine blaue Farbe für die Treue zwischen den Ehepartnern. Wer einen Saphir als Schmuck trägt, hat also einen Beschützer der ehelichen Tugend an seiner Seite.

Als kostbarster aller Edelsteine weckt der Rubin seit jeher Begehrlichkeiten. Er leuchtet in einem faszinierendem, satten Rot – kein Stein könnte edler wirken als dieser. Man sagt dem Rubin nach, dass er es vermag, Kummer und Streit von seinem Träger abzuwenden. Außerdem soll er den Besitzer vor Demütigungen schützen.

Mit seiner dunkel- bis blaugrünen Färbung soll der Smaragd an den Frühling, der Jahreszeit von Liebe und Fruchtbarkeit erinnern. Dem Volksglauben zufolge fördert der Stein die eheliche Treue, zugleich aber auch den Ehrgeiz und die Leidenschaft der Partner. Als besonders seltener Edelstein steht der Smaragd darüber hinaus sinnbildlich für die einzig wahre Liebe, die ebenso schwer zu finden ist wie er selbst.

Steine mit Persönlichkeit

Nach seiner unverwechselbaren Farbe ist der Edelstein Aquamarin benannt. Sein sattes Blau erinnert an die Tiefen des Ozeans. Einer Sage nach entstammen die Aquamarinsteine einem Schatz, der von Meerjungfrauen gehütet wurde. Einen Aquamarin am Finger zu tragen soll sowohl für Reichtum als auch für Glück in der Ehe sorgen.

Ursprünglich als Meditationsstein bekannt ist der Amethyst, der in faszinierenden Violett-Tönen schimmert. Für die individuelle Optik eines Eherings sorgt er dank seiner unterschiedlichen Farbintensitäten. Man sagt ihm nach, dass er seinem Besitzer positive Gedanken beschert und einen guten, tiefen Schlaf schenkt.

Bekannt als roter Edelstein kann der Granat durchaus auch gelblich oder orangefarben ausfallen. Er gilt als der Hüter einer unzerbrechlichen Freundschaft und soll sich günstig auf das Selbstbewusstsein auswirken.

Achat ist der Name eines höchst individuellen Lagensteins, er besteht aus mehreren sichtbaren Schichten und kann ganz unterschiedliche Färbungen aufweisen. So vielfältig wie seine Gestalt fällt auch die mit ihm verbundene Liebe aus, die wie er selbst unterschiedliche Phasen und Gestalten durchspielt.

Zu einem ganz besonderen Unikum wird der Trauring mithilfe eines Opals. Keiner der bunt gefleckten Schmucksteine gleicht dem anderen, er steht für die Individualität der Liebenden und symbolisiert zugleich die Hoffnung.