Hochzeitsinfos Berlin > Trauringe Berlin > Eheringe und ihre Materialien

Material Trauring - Heiraten in Berlin

Für den Rest des Lebens soll der Ehering die Hand seiner Träger zieren. Einige Überle-gung fließt deshalb in die sorgsame Auswahl der passenden Trauringe. Sie dürfen dabei so individuell ausfallen wie das Hochzeitspaar selbst.

Eheringe in Berlin – die Materialien

Traditionell werden auch in Berlin Eheringe aus kostbaren Edelmetallen wie Silber, Gelbgold, Weißgold, Platin oder Kupfer gefertigt.

Legierung und Güte von Eheringen

Über die Jahrhunderte wurden Auswahl und Gestaltungsmöglichkeiten von Eheringen immer umfangreicher. Heute stehen dem Paar in Berlin alle Möglichkeiten offen, die Ringe nach ihrer Fantasie und Geschmack gestalten zu lassen. Die Qualität und damit einhergehend auch der Preis der jeweiligen Ringe richtet sich dabei primär nach ihrer Legierung.

Nichts anderes als das Verhältnis der Metallmischung im Ringmaterial bezeichnet der Begriff Legierung. Ein 585er Goldring enthält entsprechend zu 58,5 % Anteile aus Gold und wird preislich etwas günstiger ausfallen als der 750er Goldring, der zu 75 % aus Gold besteht. Die übrigen Anteile des Materials setzen sich zumeist aus Silber und Kupfer zusammen. Nach Legierung und Goldanteil richtet sich aber nicht der Preis und die Güte des Rings allein, auch seine Belastbarkeit sowie der Tragekomfort sind davon unmittelbar abhängig.

Je höher der Goldanteil liegt, desto weicher und empfindlicher fällt der Ring aus. Wägt man Farbschönheit und Alltagstauglichkeit gegeneinander ab, wird schnell klar, wieso die Mehrheit der Trauringe den Stempel 750 tragen. Sie bestehen also aus 75 % reinem Gold und trotzen damit zuverlässig dem Alltag. Günstiger sind Ringe in Berlin mit einem niedrigeren Goldgehalt, wobei Eheringe selten unter der Marke von 333 zu haben sind.

Gold und seine Farbvielfalt

Über die Legierung lässt sich leicht erklären, wieso Gold nicht immer auch golden schimmert. In der Auslage des Juweliergeschäfts funkeln Gelbgold, Weißgold und Rotgold um die Wette. Wie sein Härtegrad wird auch die Farbe des Goldes über die Legierung, also die Beimischung anderer Metalle, erzielt. Durch das Zusammenspiel von Feingold, dem zu gleichen Teilen Kupfer, Zink und Silber zugefügt wurde, entsteht der typische warme Goldton. Weißgold erhält seine Färbung durch die zusätzliche Beimischung von Rhodium und Palladium. Ein höherer Anteil von Kupfer bringt das faszinierende rötliche Schimmern von Rotgold hervor.

Platin für die Ewigkeit

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich Trauringe auch in Berlin aus dem Edelmetall Platin. Platin ist im Vergleich zu Gold weitaus teurer. Dieser Preisunterschied zwischen den beiden Edelmetallen erklärt sich durch den schwierigen Prozess zur Gewinnung und Verarbeitung von Platin. Darüber hinaus besteht der Schmuck im Handel stets zu 95 % aus Platin, damit erhalten die Stücke also einen sehr hohen Feingehalt des edlen Materials. Für Ringe aus Platin spricht ihr außerordentlich guter Tragekomfort sowie ihre im Vergleich zu Gold deutlich höhere Belastbarkeit.