Hochzeitsinfos Berlin > Catering & Partyservice > Kosten des Hochzeitscaterings

Kosten Hochzeitscatering - Heirat Berlin

Mit welchen Ausgaben für die Bewirtung an Ihrer Hochzeit haben Sie zu rechnen? Unsere Kostenaufstellung listet die wichtigen Positionen und zu erwartende Kosten hierfür auf. So schmeckt das Essen nicht nur Ihren Gästen sondern auch Ihrem Geldbeutel.

Das kostet das Hochzeitsessen

Neben der Kleidung für Braut und Bräutigam macht die Bewirtung der Gäste den größten Teil der Gesamtkosten einer Hochzeit aus. Grund genug, sich einmal näher anzusehen, wie man das Festessen für seine Gäste genau kalkuliert, wie die Planung die Gesamtkosten beeinflussen kann und an welchen Stellen Einsparungen leicht zu verschmerzen sind.

Erste Überlegungen

Um erste Kalkulationen für das Catering vornehmen zu können ist es wichtig, zunächst einmal eine gute Schätzung über die zu erwartenden Gäste vorzunehmen. Es macht finanziell einen großen Unterschied, ob Sie nur 30 oder über 100 Gäste mit Essen und Getränken versorgen möchten. Absagen können Sie hierbei übrigens weitgehend aus der Berechnung ausklammern. Experten raten dazu, von einer Zusagequote von 95 % auszugehen, da nur sehr selten eine Hochzeitseinladung abgesagt wird.

Realistische Kalkulation

Ein erstes Gefühl für die Preise pro Gast bekommen Sie durch ein Gespräch mit den Caterern oder Locations, die für Ihre Feier in Frage kommen. Eine Auswahl exzellenter Partyservices in Berlin haben wir auf unseren Seiten für Sie zusammengestellt. Die Fachleute für Hochzeit und Catering können Ihnen mit ihrem Erfahrungsschatz leicht weiterhelfen und Sie erhalten einen ersten Richtwert für Ihre Kalkulation. Allgemein haben sich folgende Zahlen als realistisch erwiesen: Soll die Feier in einem Restaurant stattfinden sind mit Kosten zwischen 30 und 80 Euro pro Gast zu rechnen, hinzu kommen dann noch die Getränke mit 10 bis 20 Euro. Etwas günstiger fallen die Preise bei einem Partyservice aus, hier sind Kosten von 20 bis 60 Euro pro Person zu erwarten, auch die Getränke sind mit 5 bis 10 Euro erschwinglicher.

Scheuen Sie nicht davor zurück, mehrere Berechnungen anzustellen und dabei Extras wie beispielsweise Fingerfood zur Begrüßung oder verschiedene Menüoptionen einander gegenüberzustellen. Ein einfaches Programm zur Tabellenkalkulation kann Ihnen dabei helfen die Übersicht zu wahren und eine Option in Ihrem Preisrahmen auszuloten. Je genauer Ihre Vorstellungen von Ihrer Feier im Vorfeld sind, desto besser lassen sich die Gesamtkosten planen.

Tipps zum Sparen

Mit ein paar einfachen Kniffen lassen sich die Kosten für Ihr Hochzeit Catering reduzieren, ohne das die Qualität Ihrer Feier darunter leiden wird. Fragen Sie beispielsweise gezielt nach einem vegetarischen Menü. Dieses ist meist günstiger zu haben als Gerichte mit Fleisch, dafür gestaltet es sich sehr variantenreich und pfiffig. Natürlich können Sie anstatt des gesamten Menüs auch einzelne Gerichte durch fleischlose Alternativen ersetzen. Wenn Sie auf Fleisch nicht verzichten möchten, finden sich oft preiswertere Varianten mit Wild. Generell machen auch einfache Gerichte viel her, wenn sie ansprechend präsentiert werden. Klassiker übertrumpfen ausgefallene Kreationen ohnehin, wenn es nach dem Geschmack der Gäste geht. Regionale und saisonale Gerichte liegen voll im Trend und sind beim Caterer meist auch noch günstiger zu haben.

Auf der Rechnung machen sich außerdem kalte Vorspeisen bemerkbar. Diese sind für den Dienstleister einfacher umzusetzen, außerdem können Verzögerungen im Ablauf leichter verschmerzt werden. Ein Flying Buffet ist nicht nur ein toller Kompromiss zwischen Menü und Buffet, sondern spart auch jede Menge Personalkosten. Es kann sich auch lohnen, die Auswahl am Buffet einzugrenzen. In der Regel reichen ohnehin zwei bis drei Wahlmöglichkeiten pro Gang aus, um auf die Vorlieben der Gäste einzugehen. Ein spezielles Angebot für Kinder spart an Zutaten und Portionsgröße. Damit sind nicht nur die kleinen Gäste glücklich sondern auch der Geldbeutel. Und schließlich kann die Hochzeitstorte auch ganz einfach das Dessert ersetzen. Auf diese Weise bleibt auch weniger von ihr übrig.